AGNES KEIL

DAS ALPHABET DES KÖRPERS – VARIATIONEN ZU ADAM UND EVA

Agnes Keil entwickelte 12 Grundformen des Körpers, die sich wie ein Alphabet verstehen.
Das herkömmliche Alphabet der Buchstaben ist die Grundlage für Wörter, Sätze, komplexe Sprachen, für unsere zwischenmenschliche Kommnikation.
Das `Alphabet des Körpers´ bildet die Grundlage für ein Skulpturenuniversum, für eine wachsende Werkreihe, deren Variationen allesamt in den Raum eingreifen, kommunizieren und über sich hinaus wachsen.

Die Benennung `Adam und Eva´ im Titel dieser Werkreihe ist symbolisch zu verstehen und verweist auf den Ursprung aller Variationen, auf die dem Menschen zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten, sowie auf den Bewegungs- und Entwicklungsmoment schlechthin.

Die `Variationen zu Adam und Eva´ verweisen auch darauf, dass Gleichheit und Individualität kein Widerspruch sind. Alle Menschen sind ähnlich zusammengesetzt und sind doch jeweils ein eigenes Universum. Der Mensch, ein soziales Wesen ist voller Varianten und Verschiebungen im inneren, wie im äußeren Leben.

So spricht das 12teilige Körperalphabet von der Urform des Lebens und ist darin kein statischer Ausgangspunkt, denn Leben ist Bewegung.